LED Lichtkonzept Fassadenbeleuchtung Denkmalbeleuchtung

Lichtkonzept LED Fassadenbeleuchtung Denkmalbeleuchtung

Die Beleuchtung von Gebäuden öffentlichen Interesses reicht von denkmalgeschützten Fassaden, Gebäuden über die Landschaftsgestaltung, Bauwerken wie Ruinen oder Talsperrenmauern, Aussichtstürmen bis zu Naturdenkmalen wie Bäumen etc.
Die Lichtplanung sollte hier bedacht ausgeführt werden, da ein Beleuchtungskonzept die verschiedensten Anforderungen erfüllen sollte.
Mit einer ansprechenden Beleuchtung wird das Objekt in Szene gesetzt. Es bindet sich so in das Marketingkonzept der Umgebung ein. Bei touristisch genutzten Bauten ein nicht zu unterschätzender Aspekt. Dem entsprechend muss die Beleuchtung den Charakter des Gebäudes unterstützen, darf nicht aufdringlich erscheinen. Die Lichtfarbe sollte alle Gebäude in ein Gesamtkonzept zusammenfassen. Als Faustregel gilt hier: historisch 2700 bis 3000 K, modern 5300 bis 6000 K. Direkte Rücksprache mit dem zuständigen Amt für Denkmalpflege ist zwingend notwendig.
Bei der Platzierung der Leuchten achten Sie darauf, dass durch die Leuchten der Blick auf das Gebäude nicht beeinträchtigt wird. Abstrahlwinkel, Platzierung und Ausrichtung müssen so gewählt werden, dass Anwohner und Verkehrsteilnehmer nicht geblendet werden.
Die Leuchten sollten nach Möglichkeit unzugänglich aufgestellt werden, um Vandalismus vorzubeugen.
Ebenso spielt die Orientierung und Besucherführung eine große Rolle. Beleuchtung sollte hier gezielt auch zur Ausleuchtung von Wegen und als Sicherheitsbeleuchtung eingesetzt werden.

Beleuchtung durch Mastaufsatz / Anbauleuchten

Besteht die Möglichkeit, Fassaden und Gebäude mit etwas Abstand (ab 4 Meter) zu beleuchten, verwenden Sie MH Flutlichtstrahler. Für eine gleichmäßige Ausleuchtung größerer Fassaden eignet sich eine 30×60° Optik oder – je nach Entfernung – eine breiterer Abstrahlwinkel. Als
Effektbeleuchtung z.B. für Türme verwenden Sie engere Abstrahlwinkel.
Je genauer die Optiken gewählt werden, desto weniger Licht wird ungenutzt in die Umgebung abgegeben. Dies reduziert die Lichtverschmutzung. Montiert werden die Strahler auf Masten (verschiedene Befestigungsmöglichkeiten auf Anfrage) oder direkt an anderen Gebäuden bzw. Mauern.

Beleuchtung durch Bodeneinbauleuchten

Soll die Fassade aus nächster Nähe in Szene gesetzt werden, bieten sich Bodeneinbaustrahler an. Die Bodeneinbauleuchte 1BA0001 ist hochrobust und vereint die Vorteile der LED Module unserer Hallenstrahler mit denen einer Bodeneinbauleuchte. Die Optik ist schwenkbar und in vielen
Abstrahlwinkeln und Lichtfarben erhältlich.
So kann der Strahler individuell auf jedes Projekt eingestellt werden.

Durch eine bessere Inszenierung der Architektur und ressourcen- bzw. umweltschonende LED-Technologie können historische Gebäude deutlich aufgewertet werden. Lange Leuchtdauern der herkömmlichen Beleuchtung und deutlich gesenkte Energieaufnahmen der LED Strahler führen zu einer schnellen Amortisation der neuen Beleuchtung.

Diese Komponenten benötigen Sie: