Konzept LED Tennisplatzbeleuchtung

Lichtkonzept LED Tennisplatzbeleuchtung

Tennishallen müssen hervorragend beleuchtet werden. Der schnelle Ballsport braucht eine gute Ausleuchtung, um den Ball verfolgen zu können.
Die Beleuchtung darf dabei aber nicht blenden, um gute Spielbedingungen zu schaffen.
Im Folgenden finden Sie unser Konzept zur Beleuchtung eines Tennisfeldes.
Bei Umrüstungen achten Sie in jeden Fall auf die bisherigen Aufhängungen, diese können die Anzahl der zu montierenden Strahler beeinflussen.

Die zu erreichende Beleuchtungsstärke ist in der DIN 12464 vorgegeben und sieht 3 Beleuchtungsklassen vor.
Klasse I = Hochleistungswettkämpfe werden mit 750 lx beleuchtet.
Klasse II = Wettkämpfe mit mittlerem Niveau 500 lx
Klasse III = Einfache Wettkämpfe, Schul und Freizeitsport 300 lx

Zum Einsatz kommt der LED-Hallenstrahler MH Plus in verschiedenen Wattagen.
Der Strahler hat einen hohen Schlagschutz und ist zertifiziert ballwurfsicher.

Ein Standard-Tennisfeld können Sie wie folgt ausleuchten:

Beidseitige Beleuchtung aus 6m Höhe
300 Lux = 12 Stück MH2+ und 4 Stück MH3+ (an jeder Ecke)
500 Lux = 16 Stück MH4+
750 Lux = 12 Stück MH6+ und 4 Stück MH5+ (an jeder Ecke)

Beidseitige Beleuchtung mit Dachschräge von 6m bis 8,5m Höhe
300 Lux = 8 Stück MH3+ und 4 Stück MH4+ (an jeder Ecke)
500 Lux = 12 Stück MH5+
750 Lux = 8 Stück MH6+ und 4 Stück MH5+ (an jeder Ecke)

Wichtig! Alle Strahler sollten in einem Abstrahlwinkel von 60° eingesetzt werden. Dadurch wird die Blendung reduziert und der maximale UGR Wert (Blendwert) von 22 weit unterschritten. Um eine gleichmäßige Beleuchtung zu gewährleisten, sollten nicht weniger als 12 Strahler pro Feld
eingesetzt werden.

Lichtsteuerung

Zur weiteren Energieeinsparung können Strahler im Trainingsbetrieb oder bei nicht bespielten Plätzen heruntergedimmt werden (z.B. auf 20% Lichtleistung).
Dies kommt auch der Atmosphäre in der Halle zu gute (keine dunklen Bereiche).
Wird die Steuerung automatisch über einen PIR Sensor gesteuert, entfällt ein lästiges manuelles Schalten. Bei großen Fensterflächen kann auch die Beleuchtung auch korrespondierend zum Tageslicht gedimmt werden. Manuelles Eingreifen in die Beleuchtungsanlage kann einfach über Tastermodule eingerichtet werden, eine Verkabelung ist nicht nötig.

Diese Komponenten benötigen Sie:

Lichtsteuerung Funkdongle

Funk-Dongle
ZIG-L3000
WSH-Funk-Dongle, inkl. Software
Einmalig

Lichtsteuerung PIR Sensor

PIR Sensor
1PR92580
Decken Präsenzmelder PD4 1 Kanal
1x Pro Feld

Ballschutzkorb für PIR Sensor

Ballschutzkorb für PIR Sensor
1PR92199
für PIR Sensor
1 x je Sensor

Lichtsteuerung Taster

Taster
1MEG344039
Wipptaster