Beleuchtungskonzept LED Parkhausbeleuchtung

Lichtkonzept LED Parkhausbeleuchtung / Beleuchtung Tiefgarage / Beleuchtung Hochgarage

Parkhäuser sind architektonisch meist unübersichtlich und eng angelegt.
Verschachtelte Parkdecks, Dunkelheit und fehlende Leitsysteme sind Gründe, die bei ortsfremden Fahrern zu einer schlechten Orientierung führen und die Unfallgefahr steigern.

Mit einer optimalen Beleuchtungsplanung wird die Ausleuchtung der Gefahrenstellen sichergestellt, der Ein- und Ausparkvorgang unterstützt und Schalter bzw. Ein- und Ausfahrtwege optimal ausgeleuchtet.

Bei der Lichtplanung kommt es aber nicht nur auf Verkehrssicherheit an.
Dunkle und uneinsehbare Bereiche führen nicht nur bei ängstlichen Menschen schnell zu Unwohlsein.
Auch hier kann mit einer optimalen Planung der Peripherie Sicherheit gefördert werden. Gut erkennbare Gehwege und erleuchtete Treppenhäuser helfen eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich jeder Kunde sicher fühlt.

Beleuchtungsvorgaben für Parkhäuser:

Mit den Beleuchtungsstärken von Parkhäusern beschäftigt sich die DIN 12464-1. Hier werden Mindestanforderungen angegeben, die später eine optimale Nutzung sicherstellen.
Ein- und Ausfahrtwege von Parkhäusern sollten mit 300 Lux während des Tages und mit  75 Lux in der Nacht beleuchtet werden. Dies mildert den Beleuchtungsunterschied zwischen Außenbereich und der künstlichen Beleuchtung im inneren. Fahrwege sowie Park- und Abstellflächen werden mit 75 Lux, Schalter und Parkscheinautomaten mit 300 Lux ausgeleuchtet. Alle anderen sicherheits- und orientierungsrelevanten Orte sollten mit einer Beleuchtungsstärke deutlich über 75 Lux hervorgehoben werden.

Beleuchtungslösungen für Parkhäuser

Mit der Universalleuchte TP2 als 40 Watt Ausführung erreichen Sie die geforderten 75 Lux im Bereich der Parkplätze aus 2,5 Metern Höhe, wenn Sie die Leuchten in einem Raster von 4-5 Metern montieren. Die Leuchten sind mit IP65 gegen Feuchtigkeit und Staub geschützt, mit IK10 schlagsicher und durchverdrahtbar. Durch die 1-10V Schnittstelle können die Leuchten gedimmt werden. Sie werden so z.B. über eine Präsenzsteuerung von einem grundsätzlichen Orientierungslicht zur optimalen Ausleuchtung hoch gedimmt, wenn sich Personen im Erfassungsbereich sowie Ein- und Ausgangszonen befinden.

Austausch herkömmlicher Leuchtmittel

Oft werden Parkhäuser mit 58 Watt Leuchtstoffröhren in Wannenhalterungen beleuchtet. Ist diese Beleuchtung gut geplant, können diese Röhren 1:1 gegen 30 Watt LED Röhren Serie SL (bzw. bei elektronischen Vorschaltgeräten 26 Watt EVG LED Röhren) ausgetauscht werden.

Diese Komponenten benötigen Sie:

Lichtsteuerung

PIR Sensor

PIR Sensor
1PR92580
Decken Präsenzmelder
PD4 1 Kanal AP