1. Home
  2. Anfrage, Planung
  3. LED Lichtkonzepte, Beleuchtungskonzepte
  4. Konzept LED Stallbeleuchtung
WSH Stallbeleuchtung Konzept

Konzept zur LED Stallbeleuchtung

Die Beleuchtung von Ställen erfordert eine gute Planung. Hier handelt es sich sowohl um Wirtschaftsbetriebe, die effizient arbeiten müssen als auch um den Lebensraum von Tieren.

Wirtschaftlichkeit

Auf der Seite der Wirtschaftlichkeit sind Punkte wie gute Ausleuchtung, die Energieeffizienz der Beleuchtungsanlage und eine einfache Montage ebenso wichtig wie geringe Wartungskosten.

Lebensraum

Zu dem leuchtet man hier einen Lebensraum aus. Die Tiere reagieren auf die Beleuchtung und sollen sich in ihrer Umgebung wohlfühlen. Die andere Anatomie der Tiere führt auch zu Anforderungen an die Beleuchtung, die hier bedacht werden sollten.
Die hell/dunkel Anpassung der Augen funktioniert bei Kühen z.B. drei- bis viermal langsamer als beim Menschen. Müssen die Tiere z.B. in Gängen durch starke Lichtkontraste verunsichert dies die Rinder. Im Dunkeln können sie wesentlich besser sehen als der Mensch. Eine Orientierung funktioniert schon ab 0,05 Lux. Die Nachtbeleuchtung kann also relativ gering ausfallen.
Ebenso kann das Auge des Rindes nicht scharf stellen (akkommodieren). Sie erkennen den Boden im Nahbereich scharf, die Umgebung bleibt unscharf. Eine gute Ausleuchtung ohne tiefe Schatten in der Umgebung wirkt beruhigend.
Flimmern von Leuchtkörpern allerdings erkennen Rinder schneller ebenso wie schnelle Bewegungen. Dies hat Auswirkungen auf den Einsatz von dimmbaren Leuchten. Werden diese (wie bei der Puls-Weiten-Modulation) geschaltet, flimmern die Leuchten in Dimmung und verursachen Irritationen bei den Tieren. Analoge Dimmverfahren (wie 1-10 V) sind hier geeigneter. Lichtsteuerungen sollten langsam dimmen, damit sich das Auge der Tiere darauf einstellen kann.
Da bei Rindern das Erkennen von Rot wenig ausgeprägt ist, kann eine Nachtbeleuchtung mit rotem Licht umgesetzt werden.

Stallbeleuchtung

Unser Konzept setzt ein Standard-Stallmaß von 60 x 30 Meter voraus.
Hier setzen Sie MH2+ 90° (oder wahlweise die WH-SL Serie 100W bzw. HPT200 Serie 80 Watt) in 2 Reihen zu je 7 Strahlern für eine Beleuchtungsstärke bis 100 Lux ein ( laut DIN 12464 Empfehlung ab 50 Lux aufwärts für allgemeine Beleuchtung). Die Beleuchtungsstärke über dem Milchvieh sollte 200 Lux nicht überschreiten.
Abkalbställe, Maschinenbedienung Futteraufbereitung, Milchräume sowie einzelne Futtertrogbeleuchtungen sollten höhere Beleuchtungsstärken von über 200 Lux aufweisen. Arbeiten und Kontrolle fällt so wesentlich leichter.
Hühnerställe beleuchten Sie mit der LS66. Hier können sich die Tiere durch die glatte Oberfläche kaum auf den Leuchten halten und Verschmutzungen werden minimiert.

Zur Nachtbeleuchtung bzw. Kontrollbeleuchtung setzen Sie 2-3 rot angesteuerte 1AL-RGB-111984 Strahler ein.

Für reine Stalltiere können Tag- / Nachtzyklen via Casambi Lichtsteuerung simuliert werden und so gezielt auf die Länge des Tages Einfluss genommen werden.

WSH Stallbeleuchtung Grafik Melatonin

Das Licht

  • Licht beeinflusst das Sehen der Rinder im Stall und auf der Weide
  • Licht hat Einfluss auf Wachstum und Leistung
  • Licht beeinflusst das Wohlbefinden der Tiere

Die Sehfelder des Rindes

Rinder sehen rundum, nach vorn, oben und hinten. Ihr Sichtbereich beträgt 330 ° ist
aber wesentlich nur zweidimensional. Dreidimensionales räumliches Sehen findet nur in einem
eingeschränkten Bereich von 30 ° statt.

Die Licht-Ansprüche des Rindes

WSH Stallbeleuchtung Grafik BlickfeldIn der Aufzucht und Laktation sind lange Tage mit 10 bis 16 Stunden Licht und einer Beleuchtungsintensität von mindestens 140 Lux vorteilhaft.
In der Trockenstehzeit sind kurze Tage mit 8 Stunden Licht und 16 Stunden Dunkelheit zu empfehlen.
Licht beeinflusst das Wachstum bei Jungrindern hier sollte ein Lichttag mit 16 Std. Licht und 8 Std. Dunkelheit eingerichtet werden.

Werden diese Vorgaben eingehalten kommt es statistisch zu höheren täglichen Gewichtszunahmen, einem früheren Eintritt in die Geschlechtsreife und zu einem positiven Einfluss auf die Entwicklung der Milchdrüse

Einfluss der Beleuchtung auf die Milchleistung

WSH Stallbeleuchtung Grafik Milchleistung Kuh LichtIm Herbst und im Winter sind die Tage kurz. Eine künstlich verlängerte Tageslichtdauer durch die richtige Beleuchtung lässt die Milchleistung zwischen 5 und 16 % steigen, wie in einigen Studien nachgewiesen wurde. Die Tiere nehmen in der Zeit sogar um 2,5kg je Tier und Tag zu wie zu beobachten war.
Melatonin, das sich nur bei Dunkelheit bildet, ist der Gegenspieler zu dem körpereigenen Wachstumsfaktor IFG-1, welches die Leistung steigert und die Milchbildung anregt. Durch die zusätzliche Beleuchtung wird das Hormon Melatonin gesenkt und der Wachstumsfaktor IGF-1 gesteigert. Bei einer optimalen Beleuchtungsdauer von 16 Stunden mit einer Lichtstärke von ca. 140 Lux stellt sich nach 4 Wochen der leistungssteigernde Effekt ein. Die Tiere benötigen insgesamt 8 Stunden Dunkelheit, sonst wird eine gegenteilige Wirkung erzielt. Durch die Milchleistungssteigerung kommt es in der Folge zu einer um ca. 8% gesteigerten Futteraufnahme, die sich positiv auf die Energiebilanz der Tiere auswirkt. Die Liegezeiten, die sich positiv auf die Milchbildung auswirken, verlängern sich laut diesen Studien. Das zusätzliche Licht hat keinen Einfluss auf den Protein- und Laktosegehalt der Milch. Nur beim Fettgehalt sind die Ergebnisse uneinheitlich.

Einfluss auf trockenstehende Milchkühe

Gegenteilige Ergebnisse wurden bei trockenstehenden Kühen in den Studien festgestellt. Trächtige Kühe, die die letzten 60 Tage vor der Geburt ihres Kalbes unter Langtagbedingungen (16 Stunden Licht, 8 Stunden Dunkelheit) gehalten wurden, gaben in den ersten 120 Latkationstagen weniger Milch als Kühe unter Kurztagbedingungen (8 Stunden Licht, 16 Stunden Dunkelheit). Das gilt auch für erstlaktierende Kühe.
Daher wird empfohlen, trockenstehende Kühe in den letzten acht Wochen unter Kurztaglicht zu halten und nach dem Abkalben die Milchkuh unter Langtagbedingungen zu halten. Dies führt zu einer 9% höheren Milchleistung gegenüber Kühen, die in beiden Zeitabschnitten mit Langtaglicht gehalten wurden.

WSH Stallbeleuchtung Grafik Boxenlaufstall

Boxenlaufstall
Maße: ca. 64m x 33m Höhe ca. 8m – 11m Satteldach

Diese Komponenten benötigen Sie:



Wie viele Leuchten benötigen Sie für Ihr Projekt?

Sie können unsere online Lichtplanung nutzen, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen.Mit dem untenstehenden Tool können Sie eine online Lichtplanung mit Wir sind heller Produkten erstellen. Aus den eingetragenen Werten errechnet dieses Tool die Anzahl der benötigten Leuchten für Ihren Raum und die gewünschte Beleuchtungsstärke.
Beleuchtungsstärke
Tragen Sie hier Ihre gewünschte Beleuchtungsstärke in Lux ein. Diese liegt meist zwischen 300 und 500 Lux. Genauere Werte können Sie in unserer Seite über die Arbeitsstättenrichtlinie nachlesen.
Leuchten
Hier finden Sie einige unserer Leuchten aufgelistet. Artikelnummer, Bezeichnung und Lumen sind hier schon vorgegeben und können mittels des Dropdown-Menüs ausgewählt werden. Sollte die von Ihnen gewünschte Leuchte nicht dabei sein, kontaktieren Sie uns bitte kurz, wir pflegen dann die Daten schnellstmöglich ein.
Raummaße
Für die Berechnung sind Länge, Breite und Höhe nötig. Die Größe des Raumes ist nicht eingeschränkt. Sie können hier eine Hallenbeleuchtung genauso wie einen Büroraum planen.

Sind alle Werte eingetragen, können Sie die Berechnung starten.
Bitte beachten Sie, dass die von der online Lichtplanung ausgegebenen Werte keine professionelle Lichtplanung ersetzen. Einige Aspekte werden hier nicht berücksichtigt - aber als Anhaltspunkt und für semi professionelle Zwecke ist die Berechnung durchaus brauchbar. Sie können nach der Berechnung die Werte der online Lichtplanung einfach an uns weiterleiten. Wir erstellen Ihnen dann ein professionelles Angebot.