1. Home
  2. Infos Licht & Technik
  3. LED Streifen - Begriffe, Erklärung und Verarbeitung

LED Streifen – Begriffe, Erklärung und Verarbeitung

LED Streifen sind als Beleuchtungslösung sehr beliebt.
Ob lichtstarke, wasserfeste, Farbwechsel oder mit variabler Lichtfarbe (warmweiß / kaltweiß) bei der Verarbeitung sollten Sie ein paar einfache Regeln einhalten und es gibt einige Dinge zu wissen, welche wir hier kurz zusammenfassen:

Ein Unterschied ist nicht direkt zu sehen – teilt aber die LED Streifen in 2 Kategorien:

Unterschied CC  LED Streifen und CV LED Streifen

Grundsätzlich können Sie sich den Unterschied zwischen CV und CC LED Streifen wie den Unterschied zwischen analog und digital vorstellen – wobei der CV LED Streifen in diesem Vergleich die analog ist, der CC Streifen digital.

CV LED Streifen

CV-LED-Streifen

CV steht hier für Constant Voltage – also eine konstante Spannung.

Bei dieser Sorte LED Streifen finden Sie aufgelötete LEDs und einzelne Widerstände. Die Widerstände reduzieren Ströme wandeln diese in Wärme um.
Eingespeist wird durch ein Konstantspannungs-Netzgerät (12 oder 24 Volt je nach Streifen). Im LED Streifen kann es – Konstruktionsbedingt – zu unterschiedlichen Stromstärken kommen. 

CC LED Streifen

CC-LED-Streifen

CC steht hier für Constant Current – also konstanter Strom

CC LED-Streifen haben integrierte Schaltkreise „IC –  integrated circuit“ verbaut. Diese ICs findet sich – neben den Widerständen – vor den LEDs und sorgt dafür, dass die LED’s mit der richtigen Stromstärke (mA) bestromt werden. Sie reduzieren die Ströme durch komplexe integrierte Schaltungen (ähnlich wie ein Mikroprozessor). Hierdurch werden die Ströme geregelt ohne viel Wärme zu erzeugen. Ein Widerstand kann nur Energie in Wärme umwandeln, um Ströme anzupassen – ICs denken mit, regeln gezielter und besitzen unter anderen auch zusätzliche Funktionen.

Damit reichen herkömmliche konstant Volt Netzteile. Das IC wandelt DC24V in die richtige Stromstärke für die LEDs um.

Der IC sorgt auch dafür, dass die Stromstärke für jede LED auf gleichem Level gehalten wird (im Bereich von 21-30VDC)

Der IC kann aber viel mehr

Es wird zusätzlich ein Temperaturansprechverhalten erzeugt, welches bei zu hohen Temperaturen die Stromstärke zu reduzieren vermag. Damit verhindert er, dass die einzelne LED überhitzt und so schneller dunkel werden bzw. vorzeitig ausfallen. Sobald die Temperatur wieder ein angemessenes Niveau erreicht hat, regelt dieser IC wieder auf den Standardwert.

Damit werden die CC LED Streifen äußerst langlebig, weniger anfällig und ihre Leuchtstärke ist gleichmäßiger über die komplette Länge.

Was müssen Sie bei der Verarbeitung von LED Streifen beachten

Jede LED bedarf einer Kühlung.

Um die hohe Lebenszeit einer LED zu erreichen, muss die Wärme, die in dem Punkt hinter der LED entsteht abgeleitet werden. Dies wird im allgemeinen bei LED Streifen durch ein Aluminium-Profil gewährleistet. Ob ein Winkel oder ein flaches Aluminiumband verwendet wird, ist eigentlich egal.

LED Streifen sind hinten mit einer Klebefläche versehen. Diese ist für die Anbringung auf die Kühlfläche gedacht.
Vor der Verklebung muss die Kühlfläche gereinigt und fettfrei sein damit der Kleber haften kann und sich bei späterer Erwärmung nicht wieder löst. Eine Umgebungstemperatur um die 20 °C ist hilfreich. In kühlem Zustand ist das Silikon der Streifen und der Kleber oft nicht geschmeidig genug. Höhere Temperaturen sind hier hilfreich.
Während der Verklebung sollten Sie darauf achten, dass der LED Streifen komplett mit dem Kühlprofil verklebt wird.

Wenn der LED Streifen nicht komplett verklebt wurde oder sich im späteren Gebrauch wieder löst, ist die Kühlung der darüber befindlichen LED nicht mehr gewährleistet. Die wird im laufe der Zeit in ihrer Lichtleistung nachlassen und später ausfallen.

Auslegung des Netzteiles eines LED Streifens

Ob 12V oder 24V Streifen – bei allen LED Streifen wird eine bestimmte Wattzahl pro Meter angegeben. Z.B. 19,2 W/m

Wenn Sie 3 Meter dieses Streifens verarbeiten müssen Sie 3x 19,2 W rechnen. Ergibt 57,6 W komplett.

Die Leistung des Netzteiles muss diesen Wert überschreiten.
Sie benötigen also in diesem Fall ein 72 W Netzteil.

Über unser Online-Tool können Sie einfach berechnen, welches Netzteil Sie benötigen.

Schaubild Anschluss von LED Streifen

IP Klassen

Bei LED Streifen gibt es verschiedene IP Klassen. Je nach dem, wie feucht die Umgebung ist, sollten Sie auf eine genügend hohe Klasse achten.

IP20 LED Streifen

Dieser Streifen ist ohne jeden Schutz. Sie sollten ihn nur innen und in trockenen Umgebungen einsetzen. Alternativ können Sie diese Streifen auch z.B. in ein Profil einbauen, welches die Schutzart bereitstellt. Achten Sie dann auf eine ausreichende Wärmeableitung

IP54 LED Streifen

Diese Streifen sind mit Silikon überzogen und können in feuchten Umgebungen eingesetzt werden

IP67 LED Streifen

Diese LEDs finden Sie lose in einem Schlauch. Konstruktionsbedingt können diese Streifen nicht einfach gekürzt werden. Meist finden sich hier keine lichtstarken Streifen, da die Wärmeableitung sichergestellt werden muss.

IP68 LED Streifen

Diese LEDs sind komplett in einem Schlauch vergossen.

Definition B und K

In unseren Beschreibungen finden Sie die Kürzel B und K

„B“ steht für die Breite eines LED-Streifens

„K“ steht für die Kürz-Intervalle/Teilung des LED-Streifens. Also die Länge, in denen die Streifen gekürzt werden können